Sterben

Sie blickt uns an.   Viel­leicht ist der Autor dieser Zeilen etwas über­emp­find­lich, freund­li­che­re Stim­men mögen es fein­füh­lig nennen. Doch immer wieder über­fällt…